top of page

Dieser wild gepflückte Bergtee (SIDERITIS SCARDICA) stammt aus Mazedonien (Berg Galicica - Ohrid). Sie ist eine ausdauernde Heilpflanze mit einem aufrechten viereckigen Stängel, der schwach verzweigt und bis zu 60 cm hoch wird. Sie blüht bei der Ernte von Juni bis September.

Es wird angewendet bei Erkältungen, Grippe, Fieber, hohem Fieber, Entzündungen der Atmungsorgane, Bronchitis, Magen- und Darmentzündungen, Anämie. Einige Studien über Tee haben gute Ergebnisse bei Herzkrankheiten (Angina pectoris) gezeigt. Bergtee ist ein Diuretikum und verbessert die Arbeit der Nieren und Harnwege, hilft bei der Entfernung von Nierensteinen, Harnwegen und Blase.

Diese Pflanze hat eine wunderbar samtige Textur und ist zudem reich an ätherischen Ölen. Der Tee hat einen frischen, süßen, leicht zitronigen Geschmack, dem auch köstlicher Honig hinzugefügt werden kann.

Schöne Verpackung auch schön als Geschenk.

Vorbereitung: 

oder 1-2 Teelöffel gemahlener Tee (in einem Sieb) mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Sie können den Vorgang mehrmals wiederholen, bis die Farbe und der Geschmack vollständig verblasst sind. Für zusätzlichen Geschmack können Sie Honig oder Zitrone hinzufügen.

Jetzt in Kombination mit  ein wunderschönes Teesieb aus Edelstahl mit Halterung.

Sie können das Teesieb ganz einfach in Ihr Glas einhängen, denn der Rand, in der dekorativen Form einer Teekanne, bleibt am Rand des Glases. Ist der Tee fertig? Dann stellen Sie das Teesieb auf die mitgelieferte Untertasse, auch Halter genannt. Sowohl das Teesieb als auch die Untertasse sind aus Edelstahl gefertigt.

 

Mazedonisches Bergtee-Geschenkset

9,99 €Preis
inkl. MwSt.
Nur noch 1 verfügbar
  • Der Tee ist reich an Antioxidantien und großen Mengen an ätherischen Ölen, Flavonoiden, Sterolen und anderen Phytonährstoffen.

    Das Produkt ist koffeinfrei

    Zubereitung: Ein oder zwei Zweige Bergtee mit 2 dl kochendem Wasser aufgießen und abgedeckt 5-7 Minuten ziehen lassen. Die Zweige entfernen und nach Belieben süßen.

     

     

     

bottom of page